Folientastaturen aus Polycarbonat | Laserschneiden

Video-Beschreibung

Herstellung von folienbasierten Bedienelementen
Lasertechnik auf dem Vormarsch

Die Nutzung flacher Bedien- und Informationselemente hat sich weltweit und branchenübergreifend durchgesetzt. Durch ein modernes Industriedesign, kombiniert mit einer kompakten Bauweise, bieten sie die idealen Voraussetzungen für eine preiswerte Lösung für viele Einsatzgebiete. So finden Folientastaturen sowohl bei Hightech-Geräten in der Medizintechnik, Mobiltelefonen, elektrischen Haushaltgeräten, Geld-Automaten, Fernbedienungen als auch für industrielle Maschinen ihre Verwendung.

Der Anspruch an Qualität und Zuverlässigkeit der Tastaturelemente ist hoch und steigt weiter. Tastaturen müssen unter besonderen Einsatzbedingungen stets einsatzfähig bleiben und äußeren Einflüssen, wie Feuchtigkeit und Verschmutzungen, trotzen. Flexibilität gepaart mit leichter Reinigung und hoher Widerstandsfähigkeit sind entscheidende Kriterien, die es zu erfüllen gilt.

Daraus resultieren steigende Anforderungen an Hersteller und die verarbeitende Branche. Die hohe Produktvielfalt und immer kürzere Lieferzeiten lassen den Ruf nach neuen und einfacheren Fertigungsmethoden immer lauter werden.

Hier punktet das Laserschneiden:
- Keine Materialausschieferung wie beim Stanzen
- Keine Messerreinigung notwendig, kein Anhaften der Einzelteile
- Keine Feuchtigkeit wie beim Wasserstrahlschneiden
- Verschweißte Schnittkanten

Zusatz-Informationen

Lasersystem:
XL-1600 | Laserschneidmaschine

, Automatisierungen und Optionen

Laserleistung:
100 W
Material:
Polycarbonat

, Kunststoff

Verwendung:
Automobilindustrie

, Folientastaturen

Grundmaterial:
Bogen
Bearbeitung:
Laserschneiden
Optionen:
Optisches Erkennungssystem

Tags:
Polycarbonat, PC, Kamera, CCD, Automatisierung, Effizienz, Passermarken, Druck, Mehrlagiges Schneiden

« Zurück